|   

Bullinger: „Wir hoffen sehr auf Frau Dr. Jägers Rückkehr“

FDP wünscht Tierschutzbeauftragter künftig mehr Rückhalt im eigenen Haus

Zur Ankündigung der Landestierschutzbeauftragten, eine unbezahlte Auszeit zu nehmen, erklärte der agrarpolitische Sprecher der FDP/DVP Fraktion, Dr. Friedrich Bullinger:

„Wir hoffen sehr, dass Frau Dr. Jäger nach ihrer Auszeit als Landestierschutzbeauftragten ins Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz zurückkehrt. Auch wenn wir Freien Demokraten nicht alle ihre Standpunkte teilen, ist sie in einem von vielen ideologisch motivierten Tierrechtsverbänden dominierten Diskurs oftmals eine Stimme der Vernunft und des Bezugs zur landwirtschaftlichen Praxis.

Gelegentlich wäre Frau Dr. Jäger jedoch mehr Rückhalt im eigenen Haus zu wünschen. Bei ihrem Vorhaben, die Sachkunde von Heimtierhaltern zu stärken, fehlte ihr schon unter dem grünen Minister Bonde der Rückhalt. Und die Weigerung der grün-schwarzen Landesregierung in den laufenden Haushaltsberatungen, die Veterinärverwaltung personell zu stärken, zeugt auch nicht von Unterstützung für Frau Dr. Jägers berechtigte Forderungen für Tier- und Verbraucherschutz.“

Als PDF Datei herunterladen

Mitteilung Nr. 05/02/2017

Abgeordnete: