|   

Rülke: „Ich fordere den Ausschluss des AfD-Abgeordneten Räpple aus der AfD-Fraktion“

Meuthen belügt die Öffentlichkeit und duldet Antisemitismus und Rassismus in seiner Fraktion – Die permanente Verteidigung Höckes kann da nicht verwundern

Angesichts der Meldung, dass der AfD-Fraktionsvorsitzende Meuthen bestätige, der AfD-Abgeordnete Räpple habe die Präambel der AfD-Fraktion nicht unterschrieben, fordert der Vorsitzende der FDP-Landtagsfraktion, Dr. Hans-Ulrich Rülke, den Ausschluss des Abgeordneten Räpple aus der AfD-Fraktion. Mit Blick auf den AfD-Fraktionsvorsitzenden Meuthen ergänzt er:

 

„Offensichtlich hat Meuthen nach der Wiedervereinigung der beiden AfD-Fraktionen die Öffentlichkeit belogen. Immerhin betonte er damals, jedes AfD-Fraktionsmitglied hätte die Präambel unterschrieben und so die Wiedervereinigung ermöglicht.

Klar ist nun auch, dass Meuthen seit Monaten duldet, dass sich der Abgeordnete Räpple nicht von Antisemitismus und Rassismus distanziert. Da Meuthen auf diese Weise Antisemitismus und Rassismus in seiner Fraktion akzeptiert, kann man über seine permanente Verteidigung von Höcke nicht verwundert sein.“

Als PDF Datei herunterladen

Mitteilung Nr. 06/12/2016

Abgeordnete: