|   

Rülke: Landeseigene Betriebe als Versorgungswerk für Parteifreunde

Ex-Abgeordneter Schmidt-Eisenlohr erhält lukrativen Posten bei der BWI

Zur heutigen Meldung, dass der ehemalige Grünen-Abgeordnete Schmidt-Eisenlohr Geschäftsführer der BWI werden soll, sagt der FDP-Fraktionsvorsitzende Dr. Hans-Ulrich Rülke:

„Mit der Causa Schmidt-Eiselohr nutzt die Landesregierung ein weiteres Mal landeseigene Betriebe als Versorgungswerk für Parteifreunde, die den Wähler nicht überzeugen konnten. Gewissenlos mauscheln die Grünen in einem Bereich, in dem die Parteizugehörigkeit keine Bedeutung besitzen sollte.“

Als PDF Datei herunterladen

Mitteilung Nr. 964

Abgeordnete: