Dr. Friedrich Bullinger gibt Landtagsmandat weiter

Friedrich Bullinger

„Bereue keine Stunde meines politischen Wirkens“

Der langjährige Abgeordnete der FDP/DVP Fraktion, Dr. Friedrich Bullinger, nimmt heute an seiner voraussichtlich letzten Plenarsitzung als Landtagsabgeordneter teil.

„An meinem heutigen letzten Plenartag als Landtagsabgeordneter kann ich feststellen, dass ich keine Stunde meines politischen Wirkens für die Bürgerinnen und Bürger meiner Heimat bereue.  Mein Mandat übergebe ich weiter an meinen Zweitbewerber, weil ich dafür sorgen möchte, dass der ländliche Raum auch in der nächsten Legislaturperiode mit einem starken Abgeordneten in der Landeshauptstadt vertreten sein wird. Ich werde für die zahlreichen Ehrenämter (u.a. Gemeinderat, Fraktions-Chef im Kreistag, Turngauvorsitz u .anderes mehr), die ich bisher inne habe, weiterhin mit vollem Einsatz zur Verfügung stehen und überdies meine in über dreißig Jahren in der Landespolitik gesammelten Erfahrungen auch künftig der liberalen Sache zur Verfügung stellen“, so Bullinger abschließend.

Der Vorsitzende der FDP/DVP Fraktion, Dr. Hans-Ulrich Rülke, würdigte Bullinger als eine langjährige Stütze der Fraktion. „Wir lassen Fritz Bullinger nur ungern ziehen. Seine Sachkompetenz und seine Leidenschaft für die liberale Sache werden uns fehlen.“

Der promovierte Agraringenieur Friedrich Bullinger gehört dem Landtag seit 1988 an, darunter von 1988 bis 1996 als Berater der FDP/DVP Fraktion und seit 2006 als Abgeordneter für den Wahlkreis Schwäbisch Hall. Bullinger ist in der 16. Wahlperiode des Landtags Sprecher der Fraktion für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz sowie für Petitionen. Der auf Gemeinde- und Kreisebene aktive Kommunalpolitiker Bullinger bekleidete außerdem Ämter als Amtschef im Wirtschaftsministerium und als Präsident des Landesgewerbeamtes Baden-Württemberg.

Ersatzbewerber der FDP/DVP ist im Wahlkreis Schwäbisch Hall Stephen Brauer.

Als PDF Datei herunterladen

Mitteilung Nr. 34/07/2018

Abgeordnete: ,