|   

Goll: Fangquoten müssen unter Beachtung der Situation der inneren Sicherheit und der Polizei  festgelegt werden

Ulrich Goll

Verfolgung gemeingefährlicher Delikte ist wichtiger als die Überwachung der Gurtpflicht

Zur Berichterstattung über „Fangquoten“ bei der Polizei sagte der innenpolitische Sprecher der FDP/DVP Fraktion, Prof. Dr. Ulrich Goll:

„Grundsätzlich ist gegen Zielwerte polizeilicher Arbeit nichts zu sagen. Allerdings müssen diese unter Beachtung der Situation der inneren Sicherheit und der Polizei  festgelegt werden. So darf es nicht passieren, dass Polizeibeamte bis zur Erschöpfung in Einsätze zur Überwachung der Gurtpflicht geschickt werden, für die Allgemeinheit gefährliche Delikte aber nicht mit dem notwendigen Verfolgungsdruck in den Fokus genommen werden.“

 

 

Als PDF Datei herunterladen

Mitteilung Nr. 41/07/2018

Abgeordnete: