Pressemitteilung

30.April 2021 - Jagd und Fischen / Ländlicher Raum und Verbraucherschutz
Klaus Hoher

Ein See kann entweder zur Trinkwasserspeicherung genutzt werden oder zur Fischzucht.

Zur Meldung der Genossenschaft „Regio Bodensee Fisch“, dass die Pläne, in Netzgehegen Fische zu züchten, vorerst nicht weiterverfolgt würden, erklärt der agrarpolitische Sprecher der FDP/DVP-Fraktion, Klaus Hoher:

„Dass die Pläne der umweltschutzfeindlichen Fischzucht im Bodensee endlich auf Eis gelegt werden, begrüße ich sehr. Netzgehege und jegliche Versuchsanlagen oder Pilotprojekte zur Fischzucht haben im Bodensee nichts zu suchen. Er ist der größte Trinkwasserspeicher Europas, der über 5 Millionen Baden-Württembergerinnen und Baden-Württemberger mit frischem Trinkwasser versorgt. In ganz Europa gibt es kein vergleichbares Projekt. Ein See kann entweder zur Trinkwasserspeicherung genutzt werden oder zur Fischzucht.

Es ist völlig ungeklärt, welche Auswirkungen die Fischzucht mit Netzgehegen im Bodensee auf Gewässerökologie, Trinkwasser und schließlich auch auf den Tourismus und die Freizeitnutzung haben würde. Der Eintrag von Fischfutter zum Beispiel, welches viel Chemie enthält, ökologisch aufwendig und teuer hergestellt wird, steht im Gegensatz zum Verbot der Gewässerverschlechterung. Bereits in 2018 forderte ich deshalb ein Gesetz, welches die Inhalte der Bodensee-Richtlinien 2005, soweit nach Maßgabe des innerstaatlichen Rechts zulässig, verbindlich in Landesrecht umsetzt (siehe hierzu auch: Antrag der Abg. Klaus Hoher u.a. FDP/DPV Rechtliche Bindungswirkung von Ziffer 4.5 der Bodensee-Richtlinien 2005, Drucksache 16/4225). Es gilt die Fischzucht am Bodensee zu unterstützen, aber an Land. Es kann Bodenseewasser dafür verwendet werden, solange der Wasserkreislauf im Notfall vom Bodensee getrennt werden kann.“

Als PDF Datei herunterladen

Weitere Pressemitteilungen zum Thema

03.05.2021 - Posted in:Ländlicher Raum und Verbraucherschutz/ Verbraucherschutz

Hoher: Hunde-Führerschein greift zu kurz

Kennzeichnungs- und Registrierungspflicht darf nicht zu einem grauen Markt führen Zur Meldung, dass Grüne und CDU einen Hunde-Führerschein sowie eine…
30.04.2021 - Posted in:Jagd und Fischen/ Ländlicher Raum und Verbraucherschutz

Hoher: Netzgehege haben im Bodensee nichts zu suchen

Ein See kann entweder zur Trinkwasserspeicherung genutzt werden oder zur Fischzucht. Zur Meldung der Genossenschaft „Regio Bodensee Fisch“, dass die…
04.02.2021 - Posted in:Ländlicher Raum und Verbraucherschutz

Hoher: Minister Hauk muss Wort halten, Änderungen beim Insektenschutzvorhaben des Bundes durchzusetzen

Das geplante Insektenschutzgesetz der Bundesregierung stellt die gesamte Landwirtschaft und Ernährungssicherheit infrage und erweist dem Naturschutz einen Bärendienst. Anlässlich bevorstehenden…
03.02.2021 - Posted in:Forst- und Holzwirtschaft/ Ländlicher Raum und Verbraucherschutz

Hoher: Wir machen uns stark – für den Wald, die Forstwirtschaft und das Wild

Die aktuelle Politik der grünen Urwald-Romantik muss gestoppt werden. Zum heute von der FDP/DVP Fraktion verabschiedeten Positionspapier „Wald und Forstwirtschaft…
12.01.2021 - Posted in:Ländlicher Raum und Verbraucherschutz

Hoher: Krisenmanagement im Kampf gegen die Geflügelpest nicht verschlafen

Wir brauchen den bestmöglichen Schutz für das Haus- und Nutzgeflügel. Nachdem im Landkreis Konstanz bei einem Schwan und damit bei…
07.01.2021 - Posted in:Jagd und Fischen/ Ländlicher Raum und Verbraucherschutz

Hoher: Durchführungsverordnungsentwurf des Jagd- und Wildtiermanagementgesetzes greift zu kurz

Invasive Arten vertreiben einheimische Tiere und schaden der biologischen Vielfalt.   Zum Entwurf der Durchführungsverordnung des Jagd- und Wildtiermanagementgesetzes erklärt…
30.11.2020 - Posted in:Ländlicher Raum und Verbraucherschutz

Hoher: Mindestpreise für Fleisch schaffen nur neue Probleme

Wer Tierschutz will, muss Tierschutz verbindlich einfordern.   Zum Vorschlag von Landwirtschaftsminister Hauk einen Mindestpreis für Fleisch einzuführen, äußert sich…
26.11.2020 - Posted in:Ländlicher Raum und Verbraucherschutz

Hoher: Hauks Maßnahmen in Sachen Tierschutz sind altbekannt und leere Lippenbekenntnisse

  Schlachthöfe und Kontrollpersonal müssen beim Tierschutz unterstützt werden.   Anlässlich des von den Fraktionen der FDP/DVP und SPD durchgesetzten…
25.11.2020 - Posted in:Ländlicher Raum und Verbraucherschutz/ Verbraucherschutz

Hoher: Tierwohl und Verbraucherschutz haben für Grün-Schwarz offenbar nur einen geringen Stellenwert

  Gesetze zum Verbraucher- und Tierschutz sind nutzlos, wenn sie nur auf dem Papier stehen.   Zu den vermeintlichen tierschutzrechtlichen…
16.11.2020 - Posted in:Forst- und Holzwirtschaft/ Jagd und Fischen

Hoher: Wildtiere und Jagdstrecken auf Knopfdruck – wenn das Internet funktioniert

Weiße Flecken in der Internetversorgung werden die Nutzung des Wildtierportals behindern.   Landwirtschaftsminister Peter Hauk hat das neue Wildtierportal der…