Pressemitteilung

03.Februar 2021 - Forst- und Holzwirtschaft / Ländlicher Raum und Verbraucherschutz
Klaus Hoher

Die aktuelle Politik der grünen Urwald-Romantik muss gestoppt werden.

Zum heute von der FDP/DVP Fraktion verabschiedeten Positionspapier „Wald und Forstwirtschaft der Zukunft“, erklärt der agrarpolitische Sprecher der FDP/DVP Fraktion, Klaus Hoher:

„Die aktuelle Politik der grünen Urwald-Romantik muss gestoppt werden. Der Waldumbau wird nur gelingen, wenn wir die wirtschaftlichen Funktionen in Einklang mit dem Umwelt- und Artenschutz und der Erholungsfunktion bringen. Statt immer mehr Flächen, vor allem im Staatswald, unter Prozessschutz zu stellen und aus der Nutzung zu nehmen, müssen wir auf produktionsintegrierten Naturschutz setzen. Es werden neue Forschungsansätze benötigt, mit denen sich die Auswirkungen etwaiger Faktorenkombinationen auf die Waldökosysteme selbst und ihre Ökosystemleistungen besser abschätzen lassen. Zum Aufbau klimastabiler Wälder müssen wir auch auf nicht-heimische Baumarten wie Douglasien oder Zedern setzen.

Der Abschuss von wiederkäuendem Schalenwild darf nicht die einzige Lösung zum Schutz von Verbissschäden sein. Wir müssen vor allem auch auf die Errichtung von Schutzanlagen setzen. Die grün-schwarze Förderpolitik verkennt diese Tatsache aber komplett. Wir Freie Demokraten bekennen uns zum Grundsatz ‚Waldumbau mit Wild‘.

 

In den Wäldern herrscht ein Mangel an Fachkräften. Dass Forstminister Hauk nun 130 Stellen (s. a. Drucksache Nr. 9594) im Rahmen des Notfallplans geschaffen hat, war notwendig und gut, ist aber angesichts der Schäden auf Rekordniveau durch Stürme, Dürre und Borkenkäfer nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Nur mit mehr Fachleuten und einer starken Forstverwaltung können die Wälder für den Klimawandel gewappnet werden. Wir Freie Demokraten machen uns stark – für den Wald, die Fortwirtschaft und das Wild. Der Aufbau klimastabiler Wälder erfordert den Schulterschluss aller Beteiligten.“

 

Positionspapier Wald

Als PDF Datei herunterladen

Weitere Pressemitteilungen zum Thema

13.10.2020 - Posted in:Ländlicher Raum und Verbraucherschutz

Hoher: Minister Hauk verstrickt sich in Rechtfertigungen und nutzt Corona als Ausrede für Vetternwirtschaft

Minister Hauk will sich mit Ausreden aus der Schlachthof-Affäre in Gärtringen wenden. In der öffentlichen Sondersitzung des Landwirtschaftsausschusses zur Schlachthof-Affäre…
07.10.2020 - Posted in:Ländlicher Raum und Verbraucherschutz/ Landwirtschaft/ Verbraucherschutz

Hoher: Wieder einmal erledigt eine Tierschutzvereinigung die Arbeit von Landwirtschaftsminister Hauk

Landwirtschaftsminister schadet wieder einmal mehr dem Tierschutz und dem Ruf der gesamten Branche. Zu der Schließung des Schweinehaltungsbetriebs in Rottweil,…
01.10.2020 - Posted in:Ländliche Räume/ Ländlicher Raum und Verbraucherschutz/ Verbraucherschutz

Hoher: Neue Helden braucht das Land – nicht nur bei der Vermeidung von Lebensmittelverschwendung

Leere Floskeln helfen weder den Tafelläden im Land, noch bei der Vermeidung von Lebensmittelverschwendung.   Zum Start der Aktionswoche gegen…
23.07.2020 - Posted in:Forst- und Holzwirtschaft

Hoher: Das Holz muss aus dem Forst, damit nicht der Borkenkäfer zum großen Fressen antritt

Ausnahmegenehmigungen und finanzielle Unterstützung für die Forstwirtschaft überfällig. In der heutigen Debatte zur aktuellen Situation und Zukunft des Waldes und…
04.06.2020 - Posted in:Forst- und Holzwirtschaft

Hoher: Sondergenehmigung für Holztransporte bis 44 Tonnen muss verlängert werden

Ablehnung durch grünen Verkehrsminister fördert die Verbreitung des Borkenkäfers zum Schaden für Wald und Klimaschutz. Zur Absicht des Verkehrsministers Hermann,…
27.05.2020 - Posted in:Forst- und Holzwirtschaft

Hoher: Stürme, Dürre und Corona sind Stresstest für den Wald und seine Besitzer

Nach Nadelholzanteilen gestaffelte Hilfen statt Gießkannenprinzip nötig. Zum Zustand des Waldes in Baden-Württemberg und den geplanten Prämien für private und…
26.05.2020 - Posted in:Forst- und Holzwirtschaft

Hoher und Hoffmann: Im Wald spielt sich eine biologische und wirtschaftliche Katastrophe ab

Pauschale Flächenprämie verkennt die unterschiedlichen Belastungen im Forst. In der heutigen Sondersitzung des Ausschusses für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz sagte…
19.05.2020 - Posted in:Forst- und Holzwirtschaft

Hoher: Stresstest für den hiesigen Wald und seine Besitzer

Unbürokratische Hilfe, flexible Fristen und wohlwollende Genehmigungspraxis für Waldbesitzer nötig. Zur derzeitigen Dürrebelastung der Wälder und folgenden Problemen bei Walderhalt…