Pressemitteilung

13.April 2010

– Der Vorsitzende der FDP/DVP-Landtagsfraktion, Dr. Hans-Ulrich Rülke, erstattet Strafantrag wegen übler Nachrede und Verleumdung gegen Personen des politischen Lebens gegen unbekannt.

Das Nachrichtenmagazin Focus hat ihm mitgeteilt, dass auf einer der Redaktion vorliegenden Daten-CD sein Name genannt sei. Danach führe Rülke bei der Schweizer Bank Julius Bär in Zürich ein Konto in Höhe von 600 000 Schweizer Franken. Rülke: „Die Informationen auf der CD entsprechen nicht den Tatsachen. Es ist offensichtlich, dass mich jemand verleumden will.“

Als PDF Datei herunterladen

Weitere Pressemitteilungen zum Thema