Pressemitteilung

02.Juni 2020 - Haushalt
https://fdp-dvp-fraktion.de/pressemitteilungen/goll-so-eine-nacht-darf-sich-nie-wiederholen/

Einsparungen im Haushalt gefordert


Zu den Warnungen des Bundes der Steuerzahler Baden-Württemberg vor einer massiven Neuverschuldung des Landes in einer drohenden Höhe von 12,2 Milliarden Euro für den Doppeletat 2020/21 sagt der Vorsitzende der FDP/DVP Fraktion, Dr. Hans-Ulrich Rülke:

 

„Es wäre fatal, wenn von Seiten der Landesregierung nur abgewartet wird, wie viele Steuereinnahmen wegbrechen, um dann zum Ausgleich des Haushalts einfach in der gleichen Höhe neue Schulden zu machen.

Ich fordere von der Regierungskoalition Einsparungen im Haushalt. Es darf keinen grenzenlosen Schuldenkurs geben. Jetzt zeigt sich, ob die Landesregierung in der Lage ist, den Landeshaushalt verantwortungsvoll auch durch finanziell schwere See zu steuern.“

Als PDF Datei herunterladen

Weitere Pressemitteilungen zum Thema

10.06.2020 - Posted in:Haushalt

Rülke: Finanzfragen noch vor der Sommerpause beraten

Streit in der Koalition darf nicht zu Verzögerungen führen. Der Vorsitzende der FDP/DVP Fraktion, Dr. Hans-Ulrich Rülke, kritisiert das Vorhaben…
09.06.2020 - Posted in:Haushalt

Rülke: Jetzt muss Kretschmann zeigen, ob er den Gürtel enger schnallen kann

Neue Regierungspolitik nach zehn Jahren Rekordsteuereinnahmen gefragt. Zu den Ankündigungen von Ministerpräsident Kretschmann, zum Ausgleich des Landeshaushalts bei den zu…
02.06.2020 - Posted in:Haushalt

Rülke: Abwarten und Auffüllen des Haushalts mit neuen Schulden wird nicht reichen

Einsparungen im Haushalt gefordert Zu den Warnungen des Bundes der Steuerzahler Baden-Württemberg vor einer massiven Neuverschuldung des Landes in einer…