|   

Rülke: Minister Untersteller hat sich energiepolitisch beispiellos verrannt

Nur sieben neue Windräder und drei abgebaut – Windenergie kann im Südwesten keinen nennenswerten Beitrag zu einer versorgungssicheren Energiewende leisten

Zur Äußerung von Umwelt- und Energieminister Untersteller auf dem Windbranchentag, wonach der Ausbau der Windkraft in Baden-Württemberg auf einem guten Weg sei, sagte der Vorsitzende der FDP-Landtagsfraktion, Dr. Hans-Ulrich Rülke:

„Minister Untersteller hat sich mit seiner Windradpolitik energiepolitisch beispiellos verrannt. Nach nur sieben neuen Windrädern und drei abgebauten Windrädern im vorigen Jahr sollte er endlich erkennen, dass die Windenergie im windschwachen Südwesten keinen nennenswerten Beitrag zu einer bezahlbaren und versorgungssicheren Energiewende leisten kann. Stattdessen braucht Baden-Württemberg Steigerungen bei der Energieeffizienz, verstärkte Energie- und Speicherforschung sowie den zügigen Netzausbau.“

Als PDF Datei herunterladen

Mitteilung Nr. 428

Abgeordnete: