|   

Rülke: Wer mehr Windkraft fordert, der muss auch sagen, wohin mit dem Strom

Subventionen gehen zu Lasten des Verbrauchers und der Wirtschaft

Der Vorsitzende der FDP-Landtagsfraktion Hans-Ulrich Rülke hat die Forderung seiner Fraktion nach Beendigung der Subventionierung der Windkraft bekräftigt. „Wer immer mehr Windräder fordert, der muss auch sagen, wie er den Strom speichern und transportieren will.“ Einfach den Bau von Windrädern zu subventionieren, sei noch keine Energiewende. Das einzige, was man mit einer solchen Politik erreiche sei, dass der Strom immer teurer werde. Damit stelle sich für viele Verbraucher die soziale Frage und die Industrie werde aus dem Land getrieben.

Als PDF Datei herunterladen

Mitteilung Nr. 897

Abgeordnete: