Pressemitteilung

19.Februar 2019 - Kulturpolitik

Zu den aktuellen Fragen rund um die Rechtmäßigkeit der Rückgabe von Bibel und Peitsche in Namibia auf der anstehenden Reise von Staatssekretärin Olschowski im Zeitraum vom 25. Februar bis 3. März 2019 sagte der kulturpolitische Sprecher der FDP/DVP Fraktion im Landtag, Nico Weinmann:

„Ministerin Bauer täte gut daran, die von uns aufgeworfenen Fragen rechtzeitig vor dem Antritt der Reise zu beantworten und damit die nicht offensichtlich unbegründeten Einwände gegen die Restitution auszuräumen. Auch die gestrige Verlautbarung des Ministeriums kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass es noch offene Fragen hinsichtlich des rechtmäßigen Empfängers der Kulturgüter gibt, die von außerordentlicher Bedeutung gerade für das Volk der Nama sind. Für diese stellt eine Rückgabe in die Obhut des Staates Namibia einen Affront dar, der außenpolitische Bedeutung hat. Für den Verband der Familienoberhäupter der Nama, der den namibischen Staat als Gegenspieler in dieser Frage ansieht, dürften die stammesseitig wichtigen Artefakte nicht in die staatliche Obhut gelangen. Besonders aufgrund der Signalwirkung, die von der anstehenden Restitution auch für den zukünftigen Umgang mit dem kolonialen Erbe ausgeht, darf sich die hiesige Ministerin nicht auf die Position zurückziehen, dass die Frage, wo Bibel und Peitsche verbleiben, aber letztlich in Namibia geklärt werden muss. Die Rückgabe an den Berechtigten muss vielmehr im Vorfeld geklärt sein, lange bevor durch eine Rückgabe vollendete Tatsachen geschaffen werden. Wir erwarten deshalb, dass Ministerin Bauer unsere Parlamentarische Initiative noch vor der Abreise der Delegation nach Namibia beantwortet.“

Kleine Anfrage Restitution

Als PDF Datei herunterladen

Weitere Pressemitteilungen zum Thema

11.05.2021 - Posted in:Kulturpolitik/ Tourismus

Schweickert: Unterscheidung zwischen Innen- und Außengastronomie ist praxisfern

Verordnung muss bereits jetzt Planungssicherheit für weitere Inzidenzwerte enthalten Prof. Dr. Erik Schweickert, tourismuspolitischer Sprecher der FDP/DVP Fraktion im Landtag…
04.03.2021 - Posted in:Kulturpolitik

Weinmann: Grüne Selbstglorifizierung anstelle solider Kulturpolitik

Solidarität mit freischaffenden Künstlern reicht nicht über grüne Wählerhochburgen hinaus Zur Situation der Kommunaltheater und der Verlautbarung des Kunstministeriums, Ausfallhonorare…
18.02.2021 - Posted in:Kulturpolitik

Weinmann: Öffnungsperspektiven für die Kulturbetriebe sind überfällig

Land, Städte und Kommunen gleichermaßen in der Pflicht, durch gezielte Förderung und verlässliche Unterstützung den Kulturschaffenden über die Durststrecke zu…
26.01.2021 - Posted in:Kulturpolitik

Weinmann: Öffnungsperspektiven für die Kulturbetriebe sind überfällig

Keine Neubeurteilung der pauschalen Einbeziehung in die Betriebsverbote ist Affront gegenüber den Kulturbetrieben. Zur Beantwortung des Sozialministeriums auf einen Antrag,…
30.10.2020 - Posted in:Kulturpolitik

Weinmann: Ministerin Bauer macht Symbolpolitik wider dem tatsächlichen Infektionsgeschehen

Berufsverbot für die Kulturschaffenden wird ebenso banal begründet wie das Beherbergungsverbot zuvor. Die Pressemitteilung der Wissenschaftsministerin, in der die neuen…
03.09.2020 - Posted in:Kulturpolitik/ Schule

Haußmann: Kultusministerin soll das Verbot jahrgangsübergreifender AGs nochmals überdenken

Dass Blasmusik und Gesang eine Chance an den Schulen erhalten, begrüßt die FDP/DVP Fraktion ausdrücklich. Zur Mitteilung, dass Gesang und…
17.07.2020 - Posted in:Kulturpolitik

Weinmann: Starres Festhalten an Intendanten macht Konfliktbeilegung fraglich

Verwaltungsrat entschied sich für steinigen Weg, den die Mitarbeiter gezwungenermaßen mitgehen müssen. Zur Meldung, dass der Verwaltungsrat am Karlsruher Theater-Intendanten…
20.05.2020 - Posted in:Kulturpolitik

Weinmann: Masterplan Kultur mit Leben füllen, damit dieser den Namen auch verdient

Kultureinrichtungen gehören zu besonders Leidtragenden des Shutdown. In der heutigen aktuellen Debatte im Landtag zum Thema „Kunst trotz Abstand –…